Berichte

ESC Hauptversammlung (03.03.2024)

Erfreulich die Teilnehmerzahl bei der Hauptversammlung des ESC Seltmans im Schützenheim in Sibratshofen. 28 Mitglieder wurden durch den Vorsitzenden Bernard Huckenbeck begrüßt. Nach einer Gedenkminute gaben die Vorstandsmitglieder ihre Berichte ab. Schriftführer Frank Kirchinger berichtete über die Ergebnisse aller Vorstandssitzungen. Sportwart Markus Blank informierte über die vielen sportlichen Aktivitäten. Insgesamt wurden 25 Turniere gespielt und dabei 16 Stockerlplätze erreicht. Ganz bitter war die Wintersaison 22/23 mit der Abmeldung der Bayernligamannschaft wegen Krankheit. Man musste zurück in die Bezirksliga.

Auch im Sommer konnte ein Abstieg aus der Oberliga nicht verhindert werden. Aktuell feierten beide Mannschaften bei der Winterrunde ihre Aufstiege.

Seltmans I in die Bezirksoberliga und Seltmans II in die Bezirksliga. 

Markus Blank führte auch die Siegerehrung der Vereins-Einzelmeisterschaft durch.

Nach knapp 28 Jahren gab es wieder eine Damenwertung die Jennifer Zon vor Karin Kirchinger und Maren Baumbach gewann. Bei den Herren gewann Thomas Fröhlich vor Bernard Huckenbeck und Peter Baumbach. An einem unglücklichen Termin wurde der Seltmanser Sonneckcup durchgeführt. An diesem Wochenende fanden im Bezirk die Meisterschaften statt und einige „Stamm“- Gästemannschaften mussten absagen. Statt der 18 Mannschaften kamen nur 14 nach Seltmans.

Immer wieder interessant der Kassenbericht von Monika Huckenbeck. Nach den vielen Ausgaben wegen der Sanierung der Stockschießanlage ging es dank dem Hauptsponsor, steigende Mitgliederzahlen und den vielen Werbebanden wieder steil nach oben.

Wie immer führte Vorstand Bernard Huckenbeck seinen Bericht über eine Power-Point Präsentation mit vielen Informationen, Statistiken und Bildern vor. Das Jahr 2023 fing mit dem Ableben des Nachwuchsspielers Deniz Erkan äußerst schlecht an. Dazu kamen wegen Krankheit die sportlichen Misserfolge. Danach ging es aber wieder aufwärts. Die Mitgliederzahlen stiegen von 61 auf 81. Ursache dafür ist die neue Seniorengruppe aus Oberstaufen. Gleich zehn Aktive sind dem ESC beigetreten. Jeden Donnerstagnachmittag wird in Seltmans gespielt. Auch die erfolgreiche Gymnastiksparte „Fitmix“ konnte neue Mitglieder dazugewinnen.

Immer wieder ein voller Erfolg ist der Gaudicup. 25 Vereine und Hobbymannschaften hatten große Freude am Stockschießen. Es gewann die Gruppe „The Wild Countrys“ vor dem Team Wanda und die Stockenten.

Thomas Radke und Alexander Gutschmidt wurden für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Einen besonderen Applaus gab es für unseren Hauptsponsor Thomas Radke, der den Verein seit 20 Jahren finanziell unterstützt. Nach der Entlastung der Vorstandschaft durch Jürgen Scholz ließ Huckenbeck das Jahr durch eine Bilderpräsentation Revue passieren.

Zum Abschluss bedankte er sich bei allen Anwesenden für die tolle Kameradschaft, wünschte Allen Gesundheit und beendete die Versammlung.

Bezirksliga Herren A2 in Buchloe und Landsberg (27.01/25.02)

Nach der krankheitsbedingten Absage bei der Bayernliga im vergangenen Jahr musste der ESC Seltmans gleich zweimal Absteigen und musste somit in diesem Jahr in der Bezirksliga antreten. Erneut musste man wegen Verletzungen auf zwei Stammspieler verzichten. Somit kamen zwei „Nachwuchsspieler“ mit Peter Baumbach und Frank Kirchinger zum Einsatz. Der 1. Spieltag wurde am 25.01. in Buchloe durchgeführt. Seltmans kam gut rein und gewann die ersten zwei Partien gegen den TSV Moorenweis I mit 5:3 und gegen den SV Fuchstal II mit 13:1. Es folgten leider zwei Niederlagen gegen den SC Egling II 3:8 und den TV Erkheim II 7:8. Ganz bitter war die Niederlage gegen den TV Erkheim II wo Seltmans das Spiel so gut wie „Zuhause“ hatte. In der letzten Kehre kassierte man noch einen 3er und das Spiel wurde verloren. Vorstand und Spielführer Bernard Huckenbeck lobte aber die Moral der Mannschaft. Man ließ sich an beiden Tagen nie hängen und kämpfte um jeden Punkt. Auch die Stimmung passte! So wurden noch 3 Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage erspielt. Siege gab es gegen den SC Hausen 12:2, den FSV Buchdorf 12:4 und den EC Schwangau II 8:4. Unentschieden gegen den SSV Pöcking 5:5 und die Niederlage gegen den SV Nordheim 2:6. Mit 11:7 Punkten beendete Seltmans den 1. Spieltag mit nur einem Punkt hinter den Aufstiegsplätzen auf den 8. Platz.

Der zweite Spieltag in Landsberg am 25.02. wurde zum reinsten Krimi. Nach einer Armverletzung konnte Markus Blank noch nicht eingesetzt werden und Seltmans spielte in der gleichen Besetzung des 1. Spieltags weiter. Erneut tat sich der ESC zu Beginn schwer. Glücklich wurde das erste Spiel gegen den ESV Rain II mit 9:8 gewonnen aber danach folgten drei Pleiten. Gegen den späteren Meister aus Stötten mit 1:8, gegen den EC Germering I mit 3:10 und den SV Unter-/Oberbrunn III mit 6:7. Eigentlich war die Meisterschaft mit den drei Niederlagen für Seltmans gelaufen. Als aber eine kleine Siegesserie gestartet wurde und die Aufstiegskontrahenten „Federn“ ließen war man urplötzlich wieder im Geschäft. Nach Siegen gegen den TSV Strassberg mit 12:2, den TSV Utting mit 8:2, den ESC 67 Füssen II mit 9:6 und dem ESV Wörthsee mit 12:2 und einen Remi gegen den TV Grönenbach II 4:4 befand sich Seltmans auf den vierten Tabellenplatz. Seltmans hatte ausgerechnet im letzten, entscheidenden Spiel ein Derby gegen den SSC Sonthofen. Seltmans begann stark und führte bald mit 6:1. Sonthofen konterte noch mit einem „2er“ in der fünften Kehre. In der letzten Kehre ließ Seltmans jedoch nichts anbrennen und gewann mit 6:4. Als der bisherige Tabellendritte Moorenweis ihr letztes Spiel verlor, rutschte Seltmans auf diesen und schaffte somit den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Meister wurde souverän der TSV Stötten mit 34:4 Punkten. Zweiter der TV Erkheim II mit 25:13. Dritter der ESC Seltmans mit 24:14.

Es Spielten Günter Kohl, Peter Baumbach, Frank Kirchinger und Bernard Huckenbeck.

Seltmanser Eisstockschützen feiern in Sonthofen - 09.12.2023

Insgesamt 11 Mannschaften folgten der Einladung zum 25jährigen Jubiläumsturnier des SSC Sonthofen. Nach dem Seltmans auf drei Topspieler (Verletzung/Krankheit) nicht mehr zugreifen kann, galt es für die neuformierte erste Mannschaft Erfahrung zu sammeln. Zu Beginn des Turniers lief es noch nicht ganz rund aber man gewann trotzdem gegen den DJK Furth (13:2) und den Gastgeber Sonthofen (6:5). Der TV Erkheim nutzte die Seltmanser „Anfangsschwächen“ gnadenlos aus und gewann klar mit 9:2. Von Niedergeschlagenheit aber keine Spur! Seltmans setzte zu einer kleinen Siegesserie an. Es folgten 5 Siege in Folge. EC Schwangau 9:2, TV Bad Grönenbach 10:3, SSV Wertach 12:2, ESC 1967 Füssen 7:3, TSV Altusried 13:2. Anschließend kam es zum Endspiel gegen den Höherklassierten SV Ottmaring. Sowohl Ottmaring als auch Seltmans hatten jeweils nur eine Niederlage auf dem Konto allerdings sprach die bessere Differenz für Ottmaring. Also brauchte Seltmans unbedingt einen Sieg um Ottmaring auf der Tabelle zu überholen. Das Spiel war zu Beginn äußerst spannend und beide Mannschaften hielten dagegen. Zwei Kehren vor Schluß hieß es nur 3:2 für Seltmans. Dann aber zeigte Ottmaring Nerven und verursachten zwei dicke Fehler. Seltmans nutzte diese konsequent und schrieb einen „2er“. Die letzte Kehre ging dann noch an die Seltmanser und somit auch der Sieg mit 8:2. Im letzten Spiel gegen den ESC Fischen brauchte Seltmans somit „nur“ noch einen Punkt. Diese Begegnung war ebenfalls spannend. Für Fischen ging es um nichts mehr aber Seltmans zeigte leichte Nervosität. Fischen führte zur letzten Kehre mit 5:4. Seltmans konnte sich somit keinen Fehlversuch mehr leisten. Als aber Fischen gleich 4 Fehler machte und der Punkt für Seltmans sicher war, schoben die Seltmanser ihre 3 Nachschübe ins Leere. Seltmans hat es wieder geschafft.

Zum 7. Mal wurde der ESC Seltmans Turniersieger in Sonthofen und nahm den Hauptpreis – einen Spanferkel - entgegen. Zweiter wurde der SV Ottmaring vor dem ESC 1967 Füssen.

V.l. Günter Kohl, Frank Kirchinger, Bernard Huckenbeck, Markus Blank

Überraschung bei der Kreisoberligameisterschaft in Buchloe.

Ohne Verlustpunkte, 12:0 Punkten und mit einer Riesen Differenz von „41“ gewann die zweite Mannschaft des ESC Seltmans souverän die Kreisligameisterschaft. Zum ersten Mal spielte die Moarschaft mit Jürgen Scholz, Thomas Fröhlich, Tobias Wieferig und Thomas Klemm in dieser Aufstellung. Die Ergebnisse: ESV Buchloe 11:2, EC Weißensberg 12:2, SV Obermaiselstein 8:3, TSV Kellmünz 7:4, 3. EC Osterreinen II 8:4, SSV Germaringen II 10:0.
Somit steigt der ESC Seltmnans II in die Bezirksliga auf.

V.l. Jürgen Scholz, Thomas Fröhlich, Tobias Wieferig, Thomas Klemm

Kreispokal Ü50 in Sonthofen - 04.11.2023

Erneut qualifizierten sich die Seltmanser Stockschützen für den Bezirkspokal auf Eis in Landsberg. Quasi mit dem letzten „Schuß“, im letzten Spiel verschenkte Seltmans gegen den TSV Kellmünz, die auch Pokalsieger wurden, die Tabellenführung. Seltmans, mit den Schützen Rudi Baiz, Jürgen Scholz, Günter Kohl und Bernard Huckenbeck, hätte dank der besten Differenz von 29 „nur“ einen Remi zum Pokalsieg benötigt. Leider ging das Spiel mit 3:4 verloren und man rutschte auf den 3. Platz zurück. In der Endabrechnung ging es ganz eng zu. Nur einen Punkt trennten die ersten vier Mannschaften auf der Siegerliste. Zweiter, hinter dem TSV Kellmünz mit 12:4 Punkten (Diff. 12), wurde der ESC Bad Wörishofen, ebenfalls 12:4 Punkten (Diff. 11). Punkgleich mit Seltmans jedoch mit der schlechteren Differenz wurde der TV Erkheim. Knapp ging es auch dahinter. Der ESC 1967 Füssen war ebenfalls Punktgleich (10:6) mit dem TSV Altusried hatte aber die bessere Differenz (8:3). Siebter wurde der SSC Sonthofen 4:12 Punkten vor den SV Obermaiselstein 2:14 und den SVO Germaringen.

v.l. Rudi Baiz, Günter Kohl, Bernard Huckenbeck, Jürgen Scholz

Turniersieg beim Wanderpokalturnier in Höchstädt

Zum ersten Mal folgten die Stockschützen des ESC Seltmans der Einladung nach Höchstädt. Dort wurde die neue, überdachte Stockschützenarena mit diesem Turnier eröffnet. Nach den kurzen Eröffnungsreden von den örtlichen Vorständen und dem 1. Bürgermeister konnte das Turnier mit 13 Mannschaften beginnen. Seltmans traf im ersten Spiel auf den EC Augsburg was souverän mit 13:1 Punkten gewonnen wurde. Auch der TV Lauingen hatte im zweiten Spiel gegen Seltmans das Nachsehen und verlor 4:5. Eine unglückliche Niederlage (4:10) wurde dann gegen den SV Untermeitingen kassiert. In diesem Spiel hatte Seltmans dreimal den Nachschuss zum Punkten, verschob jedoch unglücklich die Daube zum Gegner. Die Niederlage schockte Seltmans keines falls! Eine Serie von acht Siegen nacheinander folgte. Die Ergebnisse: 13:5 VSC Donauwörth, 14:2 SpVgg Deiningen, 7:5 SV Holzkirchen, 12:4 SV Karlshuld, 6:3 im Derby gegen den TSV Altusried, 6:4 SC Tegernbach, 9:4 SV Ottmaring, 6:4 TSG08 Roth. Besonders erwähnenswert waren die Siege gegen die hochklassigen Topfavoriten aus Tegernbach und Ottmaring. Als der Turniersieg für Seltmans feststand, wurde mangels Konzentration das letzte Spiel gegen den FSV Eching mit 5:9 noch verloren. Seltmans siegte mit 20:4 Punkten vor dem SV Ottmaring 16:8 und dem SC Tegernbach mit 15:9. Die Überraschung schlechthin war nicht der Turniersieg, sondern die Leistung des Seltmanser Debütanten Rudi Baiz. Erst im Mai dieses Jahres nahm er zum ersten Mal den Eisstock in die Hand und spielte an diesem Tag sensationell. Von 78 Schuss erreichten 75 punktgenau ihr Ziel. Für Spielführer Bernard Huckenbeck sowie die Schützen Thomas Fröhlich und Günter Kohl war Rudi Baiz „Bester Mann des Turniers“. Bei der Pokalübergabe wurde Seltmans gebührlich gefeiert und darf sich nun auf diesem verewigen.

Weinfestturnier in Fuchstal (26.08.2023)

Eine gute Vorstellung boten die Schützen des Eisstockclubs Seltmans beim Weinfestturnier in Fuchstal. In einem stark besetztem Feld mit einigen hochklassigen Mannschaften wie den FC Penzing (1. Bundesliga), den SSC Gachenbach (2. Bundesliga) oder den SV Ottmaring (Bayernliga) sowie weitere starke Mannschaften aus dem Umland belegte der ESC Seltmans den sensationellen 3. Platz. Als Seltmans gerade seine beste Leistung bot wurde leider das Turnier wegen Regen nach 8 Begegnungen abgebrochen. Die letzte Partie, die schon für Seltmans entschieden war wurde nicht mehr gewertet. Gewonnen hat der FC Penzing mit 12:2 Punkten vor dem SSC Gachenbach mit ebenfalls 12:2 Punkten. 10:4 Punkte hatte Seltmans auf dem Konto.

Nach dem Turnier spielte Seltmans noch zweimal gegen den Erstligisten FC Penzing. Es endete unentschieden.

Doppeleinsatz für den ESC (19.08.2023)

Gute Ergebnisse gab es am vergangenen Wochenende für den Eisstockclub aus Seltmans.

In Götzis (A) belegten die Schützen Markus Blank, Thomas Fröhlich, Simon Seifert und Bernard Huckenbeck den sehr guten 2. Platz hinter dem EC Hörbranz, der an diesem Tag nicht zu schlagen war. Die Partie gegen Hörbranz lief äußerst spannend. Seltmans hatte in der letzten Kehre den möglichen Nachschuß zum Unentschieden, vergab diesen leider. Die gleiche Situation hatte man gegen den ESV Kaindorf (Steiermark). 4:4 stand es zur letzten Kehre. Auch in diesem Spiel hatte Seltmans Pech und das Spiel ging an Kaindorf. Siege gab es gegen den TV Erkheim 6:3, den ESC Soorsischliifer (CH) 12:3, die Spvgg. Rigi/Lustenau 8:4, den STV Dornbirn (A) 9:1, den ESC Bludenz (A) 8:2 und den TSV Schwabmünchen 14:2. Am gleichen Tag fand in Buchenberg das „Geisterbahnen-Turnier“ statt. Namensgeber sind die sehr „krummen“ Bahnen auf dem Buchenberger Parkplatz, wo das Treffen der Eisstöcke zur Glücksache wird. Ganz gut schlugen sich die Schützen Peter Baumbach, Frank Kirchinger, Tobias Wieferig und Jürgen Scholz. Mit dem 3. Stockerlplatz, hinter dem SV Oberrieden 10:2 Punkte und dem Sieger TSV Altusried 12:0 Punkte, war der ESC (8:4 Punkten) zufrieden. Siege gab es gegen den TSV Buchenberg, den TSV Zaisertshofen, den SSC Sonthofen und den SV Obermeiselstein.

 

Tobias Wieferig, Jürgen Scholz, Frank Kirchinger, Peter Baumbach

 

 

Simon Seifert, Thomas Fröhlich, Markus Blank, Bernard Huckenbeck, Paul Siegele (Götzis)

 

 

Neues Zuhause für Stockschützen aus Oberstaufen

Nachdem die Stockschützen aus Oberstaufen ihren Platz wegen Eigennutzung eines Hotels in Bufflings verloren haben, sind alle Schützen dem ESC Seltmans beigetreten. 11 Senioren spielen nun jeden Donnerstag Nachmittag ab 14:00 Uhr auf der neuen Anlage in Seltmans. Alle loben die tolle Sportanlage und bereichern nun das Seltmanser Stockschießen. Zwei „neue“ Senioren aus Kleinweiler und Seltmans haben sich schon den Oberstaufnern angeschlossen und sind ebenfalls dem ESC beigetreten. Selbstverständlich können alle Interessenten aus der Gemeinde mitmachen. Außer guter Laune muss nichts mitgebracht werden, Material wird kostenlos vom ESC gestellt. Einfach vorbeischauen und mitmachen.

Oberliga West zu stark für den ESC

Außer Form präsentierte sich der Eisstockclub Seltmans bei den Oberligameisterschaften in Kühbach und Buchloe. Schon in der Hinrunde in Kühbach lief es alles andere als gut für die Schützen Thomas Fröhlich, Markus Blank, Günter Kohl und Bernard Huckenbeck. Mit nur 7:19 Punkten belegte man den 13 Platz von 15. Zur Rückrunde in Buchloe wurde die Mannschaft stark verjüngt. Peter Baumbach und Frank Kirchinger ersetzten Günter Kohl und Bernard Huckenbeck. Auch hier lief es für die Seltmanser nicht besonders gut. Der 14 Platz in der Endtabelle bedeutete der Abstieg in die Bezirksoberliga.

Bezirkspokal Herren Ü50 (23.07.2023)

Tapfer schlug sich die Mannschaft aus Seltmans mit Günter Kohl, Thomas Klemm, Jürgen Scholz und Bernard Huckenbeck beim Bezirkspokal Ü50 in Höchstädt. Nach einem starken Beginn mit drei Siegen in Folge gegen den TSV Türkenfeld 7:4, den SF Windach 10:5 und den TSV Utting 7:5 gab es die erste Niederlage gegen den EC Hohenrain mit 4:11. Überraschend war der Sieg gegen die Oberligamannschaft aus Eching mit 5:3. Nichts ging gegen den TSV Harburg was mit 1:11 verloren ging. Einen Rückstand von 5:0 konnte der ESC in einem 8:5 gegen den SV Untermeitingen umwandeln. Eine erneute Niederlage kassierte man gegen den TSV Altusried mit 3:14. Als Seltmans gegen den ESV Wörthsee mit 7:4 gewann lag man vor dem letzten Spiel an erster Stelle der Tabelle. Leider war die SpVgg aus Lagerlechfeld im letzten Spiel absolut Fehlerfrei und Seltmans musste sich mit 2:9 geschlagen geben. Am Ende belegte Seltmans mit einem Punkt Rückstand auf den Erstplatzierten SF Windach den sehr guten 3. Platz Punktgleich mit dem EC Hohenrain.

Seltmanser Sonneckcup 2023

Schönstes Wetter und gut gelaunte Gäste

Äußerst erfolgreich führten die Seltmanser Stockschützen ihr internationales Turnier auf ihrer neuen Stockschießanlage durch. Schönstes „Stockschieß-Wetter“ und bestens gelaunte Gäste, die nach eigener Aussage gerne wiederkommen, sorgten für eine „durch und durch“ gelungene Veranstaltung. Sieger der Vormittagsgruppe wurde der TSV Altusried mit 12:2 Punkten, die zum ersten Mal nach Seltmans reisten vor dem ESC 1967 Füssen mit 13:3 Punkten und dem FSV Eching 12:4 Punkten. Auch der FSV Eching stand zum ersten Mal auf der Startliste der Seltmanser.

Der TSV Altusried spielte mit den Schützen Bay Alfred, Sick Wolfgang, Bay Hermann, Hartmann Wolfgang. Die weiteren Platzierungen: 4. ESC Götzis 8:8, 5. ESV Wörthsee 7:9, 6. TSV Bernbeuren 6:10, 7. TV Bad Grönenbach 4:12, 8. SV Lochau 4:12, 9. EC Weissensberg 4:12.

In der Nachmittagsgruppe siegte ohne Punktverlust souverän der EC Hörbranz mit den Schützen Gauster Armin, Lukas Markus, Marinelli Manfred, Pinnitsch Alexander. Zweiter wurde der SSV Höchstädt, ebenfalls zum ersten Mal dabei, mit 11:5 Punkten vor dem TV Erkheim mit 9:7 Punkten.  Vierter wurde der ESC Langenargen 3:13 vor dem TSV Buchenberg 1:15.

TSV Altusried

EC Hörbranz

Seltmanser Stockschützen wieder auf der Erfolgsspur 07/2023

Nach einer kleinen Durststrecke können die Stockschützen aus Seltmans wieder mit guten Ergebnissen aufwarten. Erfreulich dabei waren die verschiedenen Mannschaftsaufstellungen mit, zum Teil junge Spieler und Spieler, die noch nicht so lange dabei sind. Die Sommersaison begann in Weißensberg. Beim Trio-Turnier erreichten Tom Fröhlich, Günter Kohl und Peter Baumbach den dritten Platz. Einen tollen Turniersieg gab es zum 40Jährigen Jubiläum des ASV Hirschzell. Dort gewannen die Seltmanser mit der Aufstellung, Steffen Hofmann, Jürgen Scholz, Frank Kirchinger und Tobias Wieferig. Beim SV Lochau (A) wurde erneut ein Stockerlplatz belegt. Thomas Fröhlich und Günter Kohl belegten den 3. Platz beim DUO-Turnier. Es folgte erneut ein Turniersieg beim starken Turnier des EC Hörbranz (A). Markus Blank, Thomas Fröhlich, Günter Kohl und Tobias Wieferig ließen nichts anbrennen und gewannen alle ihre 8 Begegnungen. Zum ersten Mal beim ESC Nenzing und gleich ein Top-Ergebnis. Mit dem 2. Platz waren unsere jüngsten Schützen mit Frank Kirchinger, Tobias Wieferig, Peter Baumbach und Simon Seifert äußerst zufrieden. Es folgte wiederum ein 2. Platz beim ESV Wörthsee mit den Schützen Thomas Fröhlich, Jürgen Scholz, Tobias Wieferig und Günter Kohl. Gleich zwei Turniersiege an einem Wochenende gab es beim DUO-Turnier in Bad Grönenbach (letzten Freitag) und am folgenden Sonntag beim Kreispokal der Ü50 in Buchloe. In Bad Grönenbach spielte Peter Baumbach (unser Jüngster) mit Günter Kohl. Ü50-Kreispokalsieger wurde die Truppe mit Bernard Huckenbeck, Günter Kohl, Jürgen Scholz und Thomas Klemm. Tolle Ergebnisse - Gratulation

Riesengaudi beim Stockschieß-Gaudicup 2023

Bei schönem Wetter fand am vergangenen Samstag zum 22sten Mal der traditionelle Stockschiess-Gaudicup des ESC Seltmans. Erneut stand bei den 24 teilnehmenden Mannschaften nicht das Ergebnis im Vordergrund, sondern der Olympische Gedanke und die Riesengaudi. Wie immer mussten je 6 Schuss auf den „Plattln“ und 6 Schuss auf die positionierten Stöcke abgegeben werden. Von 5 Startern pro Team wurden die besten 4 gewertet. Bei der Siegerehrung begrüßte Vorstand Bernard Huckenbeck die vielen, sehr gut gelaunten Gästen darunter auch Bürgermeister Florian Schmid. Das Plattlschiessen um den großen Geschenks Korb, wo 10 Teilnehmer aus dem Losverkauft ausgelost wurden, gewann Benjamin Bareth von den Holzhackerbuam vor Manne Faltner von den Motorradfreunden Grünenbach und Heidemarie Hailer von den Sportpiraten. Mannschaftssieger und somit Gewinner des Wanderpokals wurde zum dritten Mal die „Wild Countries“ mit 413 Punkten vor dem Team Wanda mit 411 Punkten und die Stockenten mit 406 Punkten. Die weiteren Platzierungen: 4. SV Freischütz Sibratshofen-Seltmans 406, 5. Motorradfreunde Grünenbach I 378, 6. Bosch Squasher 373, 7. Werkstatt-Schrauberteam 367, 8. Die Holzhackerbuam 356, 9. TV Weitnau Abt. Fussball 352, 10. Musikkappelle Sibratshofen 352, 11. Die Sportpiraten 344, 12.Krückstock 339, 13. SV Weitnau-Gerholz 333, 14. Bergkameradschaft Enzian I 323, 15. Förderverein Freibad Seltmans 322, 16. Dart Club Weitnau I 310, 17. Dart Club Weitnau II 307, 18. Motorradfreunde Grünenbach II 302, 19. Die Maihosta’s 293, 20. Familie Blosmus 291, 21. Die EFAs 291, 22. Millionenbauer und seine Knecht 285, 23. Bergkameradschaft Enzian II 284, 24. Rebstock 269. Bester Einzelschütz mit 128 Punkten von 130 möglichen wurde Berthold Rupp vom Schützenverein Sibratshofen-Seltmans. Jeder anwesende Teilnehmer konnte sich dank den vielen Sponsoren und Gönnern des ESC Seltmans einen schönen Sachpreis mit nach Hause nehmen. Mit einem dreifachen „Stock Heil“ wurde die äußerst erfolgreiche Veranstaltung beendet. Viele Teilnehmer blieben noch bis in die Nacht und hatten großen Spaß am Stockschießen.

Sieger Mannschaft Gaudicup 2023

1. Platz (Mitte): The Wild Country

2. Platz (links) : Team Wanda

3. Platz (rechts): Die Stockenten

 

Sieger Plattl-Schiessen

1. Platz: Benjamin Bareth

2. Platz: Manfred Faltner

3. Platz: Heidemarie Hailer

ESC Seltmans - Jahreshauptversammlung 2022

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Bernard Huckenbeck gab es für die verstorbenen Mitglieder eine Gedenkminute. Anschließend gaben die Vorstandsmitglieder ihre Berichte ab. Schriftführer Frank Kirchinger berichtete über einige Planungsstunden der Vorstandschaft. Hauptthemen die Einweihungsfeier der neuen Sportanlage und der Seltmanser Sonneckcup. Sportwart Markus Blank informierte über, steigende Turnieraktivitäten, nach dem es in den vergangenen Jahren wegen Corona vieles Ausfiel. Erfreulich der Klassenerhalt der ersten Mannschaft in der Bayernliga Süd mit dem guten 10. Platz. Die Ü50 Mannschaft konnte sich im Pokalwettbewerb bis zum Bayernpokal qualifizieren. Erwähnenswert der Turniersieg beim ESC Fischen. Immerhin konnte man dort zum fünften Mal in Folge den Wanderpokal gewinnen. Sportwart Markus Blank gratulierte den neuen Vereinsmeister Simon Seifert. Er ließ Serienmeister Thomas Fröhlich (258) und Bernard Huckenbeck (236) mit 272 Punkten hinter sich. Der Seltmanser Sonneckcup wurde wieder erfolgreich durchgeführt. 18 Mannschaften aus nah und fern bewunderten dabei die wunderschöne, neue Stockschießanlage der Seltmanser. Immer wieder interessant der Kassenbericht von Monika Huckenbeck. Erhebliche Summen wurden wegen der Stockplatzsanierung bewegt. Trotz der vielen Ausgaben hätte man, dank dem Hauptsponsor und der Werbebanden Einnahmen einen soliden Kassenstand.

Wie immer führte Vorstand Bernard Huckenbeck seinen Bericht über eine Power-Point Präsentation mit vielen Informationen, Statistiken und Bildern vor. Froh sei man darüber, dass es durch Corona die letzten 3 Jahre keine Krankheitsausfälle gab. Auch die Anzahl der Mitglieder blieb in 2022 konstant. Aktuell sei wegen der erfolgreichen Sparte „Fitmix“ sechs weitere Mitglieder dazugekommen. Übungsleiterin Sabine Lummer erzählte, was für eine große Freude die Fitmix-Gruppe machte. Die Fertigstellung und die Einweihungsfeier der neuen Sportanlage war Hauptthema. Vorstand Huckenbeck bedankte sich nochmals bei allen Anwesenden für die 1120 geleisteten Arbeitsstunden. Auch hier gab es viele schöne Bilder. Leider fiel der Gaudicup wegen schlechtem Wetter aus. Dieser soll aber unbedingt in diesem Jahr stattfinden. Der neue Pflasterbelag macht eine Durchführung auch bei leichtem Regen möglich. Termin ist der 29.04.2023. Ein Spendenaufruf vor Weihnachten für eine in Not geratene Familie aus Lenzfried konnte erfolgreich durchgeführt werden. Hier Verstarb eine junge Mutter von drei kleinen Kindern an Krebs. Vorstand Huckenbeck bedankte sich im Namen der Familie für die große Spendenbereitschaft. Frank Kirchinger und Tobias Wieferig wurden für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Beide sind langjährig in der Vorstandschaft tätig, sind aktive Spieler und gelten als Säulen des Vereins. Nach der Entlastung der Vorstandschaft durch Jürgen Scholz wünschte Huckenbeck allen viel Erfolg, Glück und Gesundheit und beendete die Versammlung.

Ehrungen 2022

Vereinsmeister 2022

Seuchensaison für die Eisstockschützen 01/2023

Eigentlich fing die Eissaison für den ESC Seltmans gut an als alle Schützen zum Trainingsbeginn auf dem Eis standen. Bei den ersten Eisturnieren wurden noch zwei gute 3. Plätze, darunter die Qualifikation zum Bezirkspokal der Ü50 erreicht. Danach hatte Seltmans wegen Krankheit und Verletzung nur noch Pech. Zur Vorrunde der Bayernliga Süd in Waldkraiburg fing das Desaster schon an. Gleich zwei Spieler konnten wegen Krankheit und Verletzung nicht ihre gewohnte Spielstärke auf dem Eis bringen.  Die Meisterschaft lief mit dem 22. Platz von 28 Mannschaften äußerst durchwachsen.  So kam es auch, dass der Bezirkspokal Ü50 sogar kurzfristig wegen zwei Ausfällen abgesagt werden musste. Seltmans stehen nur fünf startberechtigte Ü50 Spieler zur Verfügung. Dann kam der absolute „worst case“. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des ESC Seltmans musste eine Eismeisterschaft aufgrund Spielermangels abgesagt werden. Gleich drei „erste“ Mannschaft Spieler mussten krankheitsbedingt absagen. Geldstrafe und den doppelten Abstieg mussten leider hingenommen werden.  Adieu Bayernliga. Die zweite Mannschaft hatte da mehr Glück und konnte an der Kreisoberliga-Meisterschaft zumindest teilnehmen. Passend zu der verkorksten Saison erwischte jedoch das Quartett einen rabenschwarzen Tag und wurde Letzter. Seltmans hat nun diese Seuchensaison beendet und hofft auf eine bessere Sommersaison 2023.

 

Neue Stocksportanlage in Seltmans offiziell eröffnet (2022)

Nach einem Jahr harter Arbeit war es nun soweit! Am vergangenen Freitag fand die offizielle Einweihung und Segnung der neuen Sportanlage für die Stockschützen aus Seltmans statt. Mit einem Sektempfang wurden ca. 50 geladene Gäste im Sportheim Seltmans begrüßt. Vorstand Bernard Huckenbeck begrüßte Bürgermeister Florian Schmid, Sponsoren sowie viele ESC-Mitglieder. Sein Vortrag über die komplette Bauphase, vom Abriss bis zur endgültigen Fertigstellung inklusive der Danksagungen, allen Eckdaten und einer Kostenaufstellung wurde anhand einer Fotoshow vorgetragen. Neben der großen Vielzahl an Eigenleistungen, die Spendenbereitschaft der umliegenden Firmen sowie die großartige Unterstützung der Gemeinde Weitnau konnten die Eisstockschützen dieses, für den kleinen Dorfclub „Megaprojekt“, fast kostenneutral abschließen. Bürgermeister Schmid würdigte die Leistung des Eisstockclub und bedankte sich bei allen Anwesenden für die geleistete Arbeit. „Der neue Stockplatz würde nicht nur die Sportanlage in Seltmans erheblich aufwerten, sondern wäre auch ein zusätzliches Glanzstück für die Gemeinde Weitnau“ so Schmid. Mit dem symbolischen Durchschneiden des weiß-blauen Absperrbandes wurde anschließend der Platz freigegeben. Danach segnete Pfarrer Biju Nirappel den Stockplatz. Nach der Büffeteröffnung befassten sich einige Gäste mit dem Stockschießen. Auch Pfarrer Biju Nirappel und Bürgermeister Florian Schmid hatten großen Spaß daran (siehe Fotos).

CDE Dornbirn 10.12.22

Zum Internationalen Eisstockturnier in Dornbirn war der ESC mit den Schützen Steffen Hofmann, Markus Blank, Simon Seifert und Bernard Huckenbeck unterwegs. Erneut konnten zwei Stammspieler ihre gewohnten Leistungen nicht auf dem Eis bringen. So tat sich der ESC zu Beginn gegen die starken Mannschaften recht schwer. Zwar wurde das erste Spiel gegen den SV Lochau (8:2) gewonnen aber es folgte eine herbe Niederlage (2:9) gegen den SV Längenfeld. Trotz einer guten Leistung gegen den SC Breitenwang, hier gewann Seltmans mit 6:4, folgten erneut zwei Niederlagen gegen den EC Hörbranz 1:10 und gegen den SV Untermeitingen 4:5. Gegen Untermeitingen hatte Seltmans sogar den „Nachschuß“ zum Sieg. Danach fing sich Seltmans ein wenig und gewann die restlichen Partien. ESC am Bachtel 12:1, ESC Imst 8:7, EV Tirol 6:5, ESC Götzis 9:2 und TSV Schwabmünchen 12:2. Obwohl man mit dem 3. Platz ein „Stockerlplatz“ belegte, waren einige Schützen mit ihrer Leistung überhaupt nicht zufrieden.

Sieger wurde der SV Längenfeld 18:2 vor dem SC Breitenwang 15:5.

Bayernliga Süd  -  Kameradschaftstunier in Sonthofen (26.11.22)

Eine desolate Leistung zeigten die Stockschützen des ESC Seltmans bei der diesjährigen Bayernligavorrunde in Waldkraiburg. Mit nur drei Siege und zwei Unentschieden in 14 Begegnungen landete man auf den 22 Platz von 29 Mannschaften. Steffen Hofmann, Erwin Feurle, Günter Kohl und Bernard Huckenbeck brauchen am zweiten Wettbewerbstag eine enorme Leistungssteigerung um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Besser machte es die Mannschaft beim Kameradschaftsturnier in Sonthofen. Frank Kirchinger, Tobias Wieferig, Jürgen Scholz und Thomas Fröhlich belegten den guten 3. Platz von 13 Mannschaften.

Kreispokal Herren Ü50 in Sonthofen - 05.11.2022

Völlig außer Form zeigten sich die Schützen des ESC Seltmans beim Ü50 Pokal des Kreises 401 in Sonthofen. Seltmans tat sich zu Beginn durch viele Fehlversuche schwer, gewann aber glücklich gegen Bad Wörishofen und Germaringen. Trotz einer Umstellung innerhalb der Mannschaft wurde es jedoch nicht besser! Völlig neben der Spur und ohne konstante Schussleistung verlor man gegen den EC Weißensberg mit 2:6. Auch im nächsten Spiel gegen den ESC 1967 Füssen wurde in der letzten Kehre der fast sichere Sieg noch verschenkt, Seltmans traf gleich dreimal daneben. Es endete unentschieden. Nach zwei schwächeren Gegnern mit Kellmünz und Sonthofen wo deutlich gewonnen wurde kam der Tabellenführer Altusried. Seltmans fing stark an und führte bald mit 6:2. Eigentlich eine sichere Führung was jedoch Seltmans in der vorletzten Kehre mit erneut drei Fehlversuche wieder offen gestaltete. Altusried schrieb gleich einen „4er“. Somit stand es 6:6 vor der letzten Kehre. Erneut schoss Seltmans zweimal daneben und Altusried siegte mit einem Punkt nicht nur das Spiel gegen Seltmans sondern gewann auch den Kreispokal mit 14:2 Punkten. Zweiter wurde der ESC 1967 Füssen (13:3) vor Seltmans mit 11:5 Punkten. Am Ende tröstete die Qualifikation zum Bezirkspokal den Eisstockclub aus Seltmans nur ein wenig!

Wanderpokal-Turnier in Fischen -  01.10.2022

Zum 5. Mal in Folge gewinnt der Eisstockclub Seltmans den Wanderpokal!

Am Samstag den 01.10.22 fand nach zwei Jahren Corona-Pause, das 39. Internationale Wanderpokal-Turnier des ESC Fischen statt. Obwohl es im ersten Spiel eine „peinliche“ Niederlage gegen den SSC Sonthofen gab (15:17), man führte schon nach zwei Kehren mit 12:0 Punkten, konnte Seltmans souverän alle restlichen Begegnungen gewinnen. Es entwickelte sich aber bis zum Schluss ein Dreikampf an der Spitze zwischen Fischen, Sonthofen und Seltmans. Fischen gewann gegen Sonthofen und musste am Ende als Tabellenführer (ohne Niederlage) nur noch gegen Seltmans einen Punkt holen. Seltmans wiederum musste gewinnen um an Fischen vorbei zu ziehen. Mit einer starken Partie ließ Seltmans Fischen keine Chance und gewann mit 25:3. Jetzt hatten die drei Topteams allesamt 12:2 Punkte auf dem Konto aber Seltmans eine überragende Stocknote von 4,500 (Fischen 2,68 – Sonthofen 2,62). Somit gewann Seltmans erneut das spannende Turnier und feierte im Fischener Vereinsheim bis in den Abend hinein. Hier die restlichen Ergebnisse: TV Bad Grönenbach 18:8. EC Weissensberg 21:9. SSC Altstädten 43:0. SV Obermaiselstein 38:0. SV Reutte/Tirol 23:3.

CDE Dornbirn – 27.08.2022

Mit einer sehr guten Leistung konnte die Mannschaft mit den Schützen Tobias Wieferig, Günter Kohl, Simon Seifert und Markus Blank einen guten 2. Platz von 11 Mannschaften, beim internationalen Turnier des CDE Dornbirn erreichen. Leider hatte der ESC das erste Spiel ein bisschen verschlafen und verlor gegen den TSV Klardorf deutlich mit 7:21. Aber beim zweiten Spiel war man deutlich besser unterwegs und konnte gegen den ESC Zweisimmen Rinderberg mit 18:8 als Sieger hervor gehen. Das nächste Spiel wurde dann gegen den späteren Turniersieger ESV Klein Pöchlarn unglücklich mit 8:18 abgegeben. Doch danach ging der ESC Seltmans gegen den ESV Golling 20:8, SC Breitenwang 26:6, ESC Erpfendorf 33:5, VfL Munderkingen 19:15, und den SV Geisenried mit 24:14 als Sieger hervor. Richtung Turnier Ende kam das Spiel gegen den TSV Stötten, der auch um den Turniersieg mitspielte an die Reihe. Hier wurde mit einer schlechten Kehre der Sieg abgegeben und man trennte sich noch mit 13:13 mit einem Punkt. Das letzte Spiel gegen den ESC Schömberg konnte deutlich noch mit 46:0 gewonnen werden. (mb)

ESC Seltmans mit guten Ergebnissen

In den vergangenen Wochen besuchte der Eisstockclub einige Turniere im In- und Ausland. Auch die Oberliga West Meisterschaften fanden in dieser Zeit in Buchloe statt.

Mit jeweils zwei durchschnittlichen Leistungen belegte der ESC in der Oberliga-Vorrunde den 8. Platz und nach der Rückrunde den 7. Platz im Endklassement. Immerhin konnte man von 15 Mannschaften den Klassenerhalt sichern. Sieger wurde der SSC Gachenbach II vor dem SV Fuchstal und den FSV Eching.

Hier die Ergebnisse der Erfolge bei Turnieren in chronologischer Reihenfolge: EC Weißensberg 2. Platz, DUO in Hörbranz (A) 2. Platz, DUO in Bad Grönenbach 1. Platz, SSK Mäder (A) 3.Platz, ESV Wörthsee 2. Platz, TV Erkheim 3. Platz.

Auch der Seltmanser Sonneckcup fand im Juli statt. 18 Mannschaften aus der Schweiz, Österreich und Deutschland hatten das Vergnügen die neue Seltmanser Anlage einzuweihen. Sieger der Vormittagsgruppe wurde der ESV Wörthsee und Sieger der Nachmittagsgruppe der ESSV Lustenau (A).

Bild: Seltmanser Sonneckcup

ESC Seltmans wieder unterwegs (14.05.2022)

Nach einer langen "Coronabedingten" Turnierpause nahm der Eisstockclub am vergangenen Wochenende gleich an zwei Turnieren teil. Mit einer ordentlichen Leistung konnte die Mannschaft mit den Schützen Thomas Fröhlich, Frank Kirchinger, Günter Kohl und Markus Blank einen guten 2. Platz von 8 Mannschaften beim ersten Sommerturnier des Jahres in Weißensberg erreichen. Mit einem Sieg gleich im ersten Spiel konnte man gegen den ESSV Lustenau überzeugen. Das zweiten Spiel, ein Derby gegen den SSC Sonthofen, musste mit ein paar unglücklichen Spielverläufen deutlich mit 5:19 abgegeben werden. Danach fing man sich wieder und gewann die folgenden Begegnungen gegen den ESC Fischen und den CDE Dornbirn. Wie schon oft erwähnt tut sich der ESC nach einer Pause schwer. So auch diesmal gegen den ESC Weingarten das mit 9:15 verschenkt wurde. Die Niederlage machte auch den Turniersieg nicht mehr möglich. Mit einem Sieg gegen den EC Weißensberg und dem späteren Turniersieger ESC Langenargen, der nur gegen Seltmans sein einziges Spiel verlor, konnte ein positives Tagesergebnis noch erzielt werden.

Im zweiten Turnier fuhren die Schützen Steffen Hofmann und Bernard Huckenbeck zum DUO nach Hörbranz (A). Bei großer Hitze waren die  Bahnen extrem streng was den Schützen teilweise große Probleme bereiteten. Seltmans begann aber stark und gewann klar gegen einen Topfavoriten, den SV Lochau. Auch die nächsten beiden Begegnungen gegen den CDE Dornbirn und den SV Schöneberg gingen an Seltmans. Völlig daneben lief das Spiel gegen den ESC am Bachtel (CH). Seltmans spielte schlecht und verlor haushoch. Das sollte später den Gruppensieg kosten. Obwohl man das letzte Spiel gegen den TSV Kellmünz gewann reichte es „nur“ zum zweiten Platz in der Gruppe. Punktgleich mit dem SV Lochau jedoch mit der schlechteren Quote. Das Spiel um den 3. Platz gegen Vöhringen gewann Seltmans jedoch klar mit 31:5. Das Turnier gewann der Bundesligist aus Stuttgart-Vaihingen ohne eine Niederlage. Seltmans war jedoch zum Saisonstart mit dem Stockerlplatz zufrieden.

Generalversammlung ESC Seltmans (05.03.2022)

Coronabedingt war die diesjährige Generalversammlung des Eisstockclub Seltmans im Dorfsaal Sibratshofen mäßig besucht (14 von 67 Mitglieder). Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Bernard Huckenbeck gaben die Vorstandsmitglieder ihre Berichte ab. Sportwart Markus Blank hatte diesmal nicht viel zu berichten. In den Jahren 2020 und 2021 sind fast alle Turniere wegen Corona ausgefallen. 2020 bestritt der ESC nur zwei Meisterschaften und nur 2 Turniere. Erfreulich der Aufstieg in die Bayernliga Süd. Ende 2021 waren es gar nur 2 Pokalturniere und die Vorrunde in der Bayernliga Meisterschaft. Die Ü50 wurde Bezirkspokalsieger und die 1. Mannschaft hielt erstmals mit dem 10. Platz von 28 Mannschaften die Bayernliga. Wegen einige nicht geimpfte Spieler, die nicht spielberechtig waren, musste die zweite Mannschaft abgemeldet werden. Hoch interessant der Kassenbericht von Monika Huckenbeck. Erhebliche Summen wurden wegen der Stockplatzsanierung bewegt. Trotz ungeplant hoher Kosten durch den benötigten Frostschutzkies konnte die Kasse zum Jahresabschluss ein „Plus“ verzeichnen. Überwältigend das Ergebnis des Spendenaufrufs! Durch die gesammelten Spenden konnten fast die gesamten Kosten der Sanierung beglichen werden. Im Bericht von Vorstand Bernard Huckenbeck wurde zuerst das Thema Corona angesprochen. Glücklich sei man darüber, dass es durch Corona keine Krankheitsausfälle zu verzeichnen gab. Auch die Anzahl der Mitglieder blieb gleich. Natürlich war die Stockbahnsanierung Hauptthema in seinem Bericht. Eine Fotopräsentation mit knapp 200 Bildern zeigte vom ersten Tag an alle Schritte der Sanierungsarbeiten. Bisher wurden knapp 1000 Stunden Eigenleistung erbracht. Enorm auch die Hilfsbereitschaft umliegender Betriebe und den Bauhof. Maschinen und Material wurden kostenlos zu Verfügung gestellt. Es muss nur noch der Humus um den Platz verteilt werden. Durch die neuen „Werbebanden“ Sponsoren konnte eine geplante Beitragserhöhung vermieden werden. Sofern es Corona erlaubt, soll in diesem Jahr die Anlage durch eine kleine Feier, dem Sonneckcup und dem Gaudicup offiziell eröffnet werden. Ralf Leckeband und Christina Fröhlich wurden für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Nach einem Dankeschön an die Vorstandschaft, allen Mitgliedern, Gönnern und Sponsoren kam es zur Entlastung der Vorstandschaft durch Hubert Hueber. Er lobte das große Engagement und den außergewöhnlichen Ehrgeiz des kleinen Klubs und wünschte weiterhin viel Erfolg. Anschließend kam es zu den Wahlen. Erneut wurden 1. Vorstand Bernard Huckenbeck, 2. Vorstand Thomas Fröhlich, Sportwart Markus Blank, Kassier Monika Huckenbeck und Schriftführer Frank Kirchinger in ihren Ämtern gewählt. Neben Tobias Wieferig kam noch Ralf Leckeband als Beisitzer hinzu.

Eisschützen trainieren mit US-Team

Aktuell finden die Weltmeisterschaften im Eisstockschießen in Ritten/Italien statt. Mit dabei sind die beiden Immenstädter Peter und Manfred Linke die für das US-Team starten. In den 80er Jahren spielten sie für den EC Immenstadt und wurden mehrmalig Deutsche und Europameister im Weitschießen. Nun leben und arbeiten sie in den Staaten und starten im Mannschaftswettbewerb für das US-Team. Zur Vorbereitung auf die WM trainierten sie in der Eishalle in Sonthofen mit dem ESC Seltmans. Dass sie das Stockschießen nicht verlernt haben, zeigten es die Brüder in beeindruckender Manier. Spannende Trainingsspiele waren das Ergebnis zwischen Seltmans und den US-Boys. Die anderen US-Team Mitglieder trainierten jeweils bei ihren Heimatvereinen. Der ESC Seltmans wünscht beiden eine erfolgreiche WM 2022.

Bayernpokal in Waldkirchen (22.01.22)

Kein guter Tag für die Ü50 des ESC Seltmans beim Bayernpokal in Waldkirchen. Von Anfang an konnten die Schützen Jürgen Scholz, Günter Kohl, Erwin Feurle und Bernard Huckenbeck ihr Potential nicht abrufen. In der gut besetzten Gruppe mit einigen Teams aus der Bundesliga, konnte Seltmans nicht mithalten. Warum die guten Leistungen der Bayernliga Süd oder vom Bezirkspokalsieg nicht wiederholt werden konnte, ist nicht nachvollziehbar. Wahrscheinlich spielte die lange Anreise von 4 Stunden eine Rolle. Ungewöhnlich der Beginn des Turniers um 14:30 Uhr. Von 9 Begegnungen der Gruppe A wurden nur zwei gewonnen. Auch das Platzierungsspiel ging verloren. Am Ende wurde der enttäuschende 14. Platz von 20 Mannschaften belegt. Das Finale bestritten Gerabach und Moitzerlitz Regen. In einer hochklassigen Partie gewann Gerabach und wurde Bayernpokalsieger. Die Saison 2021/22 ist somit beendet. Alles in allem für Seltmans eine sehr gute Wintersaison.

Bayernliga Rückrunde (08.01.2022)

Waldkraiburg war der Austragungsort der Rück- bzw. Aufstiegsrunde der Bayernliga Süd im Eisstockschießen. Wie berichtet, erreichte der ESC Seltmans mit dem 6. Platz in der Vorrunde die Qualifikation zur Aufstiegsrunde. Für Seltmans der bisherige größte Vereinserfolg, da der Klassenerhalt zum ersten Mal gesichert wurde. Seltmans begann stark und gewann sein erstes Match gegen den TSV Ismaning mit 13:11. Nach einer äußerst unglücklichen Niederlage mit dem letzten Schuss gegen den ESV Waldkraiburg (12:14) fiel Seltmans in ein Ergebnisloch. Nach weiteren vier Niederlagen, 3:29 gegen den TSV Linde Tacherting, 8:13 gegen den TSV Kühbach, 6:20 gegen den SC Reicheneibach II und 5:25 gegen den SC Burgrain musste Seltmans eine Umstellung in der Schussreihenfolge vornehmen. Von da weg lief es besser und es wurde wieder gepunktet. 20:6 hieß es am Ende gegen den SC Tegernbach. Nach einer Führung von 11:0 verlor man erneut unglücklich gegen den SV Ostermünchen mit 11:17. Mit 20:12 gegen den EC Sigmertshausen gab es aber weitere zwei Punkte für Seltmans. Die letzte Niederlage gab es gegen den WSV Königssee mit 8:14.  Ein spannendes Remi mit 15:15 wurde gegen den ESV Wang erkämpft. In den letzten beiden Begegnungen gegen zwei Aufsteiger, sogar gegen den späteren Bayernligameister, den TSV Breitbrunn II, spielte Seltmans ganz stark und gewann mit 18:12 und 18:10 gegen den TuS Atztal Garching. Trotz einer durchwachsenen Leistung an diesem zweiten Spieltag konnte der ESC Seltmans mit der diesjährigen Platzierung, 10. Platz von 28 Mannschaften, zufrieden sein.

Aufgabe Bayernliga Süd gemeistert (19.12.21)

Trotz großer Bedenken wegen des Fehlens von Stammspielern spielten die Eisstockschützen aus Seltmans eine sehr gute Vorrunde bei den Bayernliga-Süd Meisterschaften in Ruhpolding. Mit dem 6. Platz von 13 Mannschaften erreichte der ESC Seltmans sogar die Aufstiegsgruppe A. Diese Gruppe spielt bei der Rückrunde in Waldkraiburg um den Aufstieg in die 2. Liga. Es gibt keinen Absteiger. Somit ist für Seltmans der Verbleib in der Bayernliga Süd gesichert. Seltmans hatte in Ruhpolding mit drei Siegen in Folge einen guten Start. Dem 13:11 gegen den FC Eitting, folgten ein 21:9 gegen den SSV Noham und ein 15:11 gegen den SV Truchtlaching-Seeon. Danach gab es drei bittere Niederlagen, obwohl Seltmans bei zwei Begegnungen mit dem Nachschub jeweils den Sieg in der Hand hatte. (11:15 EC Sigmertshausen, 10:16 TuS Alztal Garching, 11:13 SV Kay). Seltmans blieb dran und gewann gegen den SSC Gachenbach mit 20 :10 und den ESV Wang mit 25:5. Erneut gab es dann ein Remi trotz Führung  in der letzten Kehre. 13:13 gegen DJK-SG Ramsau. Keine Chance hatte man gegen den SC Reichenbach II 5:19 und den TSV Breitbrunn II 3:23. Um die Aufstiegsgruppe zu erreichen brauchte Seltmans dringend noch ein Sieg im letzten Spiel gegen den Erstplatzierten SV Ostermünchen. In einem packenden Duell, wo sich beide Mannschaften kaum Fehler erlaubten, gab es mit 11:11 ein gerechtes Unentschieden. Dieser Punkt sollte am Ende den Seltmansern reichen. Mit dem Punktestand von 12:12 belegten die Schützen Bernard Huckenbeck, Markus Blank, Erwin Feurle, Günter Kohl und Ersatzmann Jürgen Scholz den 6. Rang.

Bezirkspokal Ü50 (04.12.2021)

Nach der kleinen Enttäuschung mit dem 4. Platz beim Kreispokal der Herren Ü50 vor 4 Wochen mussten die Eisstockschützen aus Seltmans zum Bezirkspokal erneut nach Sonthofen. Wegen den 2G+ Regeln traten leider nur 9 Mannschaften an. Immerhin konnte aber der Wettbewerb stattfinden, was auch der Stadt Sonthofen zu verdanken ist. Seltmans brauchte einige Spiele bis die gewohnte Leistung abgerufen werden konnte. Gegen den Kreispokalsieger, den ESC 1967 Füssen, verlor man gleich im ersten Spiel klar mit 10:20.  Es folgte mit dem TSV Altusried eine stark aufspielende Mannschaft. Im Kreispokal verlor Seltmans gegen Altusried noch haushoch, die hinter Füssen Zweiter wurden. In einem packenden Spiel gewann diesmal aber Seltmans mit 13:8. Nach einem Sieg gegen den EC Weißensberg (15:11) holte Seltmans gegen den EC Augsburg mit einem 7er in der letzten Kehre glücklich einen Punkt (13:13). Mit vielen kleinen Fehlern in ihrem Spiel tat sich Seltmans schwer. Die Truppe um Spielführer Bernard Huckenbeck ließ sich aber nicht hängen und kämpfte um jeden Punkt. Das sollte sich auszahlen! Man wurde immer sicherer und plötzlich lief die „Maschinerie“. Es gab nur noch Siege auch gegen die Topmannschaften aus dem Bezirk. Ergebnisse: FSV Eching 19:11, VfB Oberndorf 16:10, EC Höhenrain 17:15 und SF Windach 18:8. Nach dem holprigen Start gewann Seltmans überraschend den Bezirkspokal vor dem TSV Altusried und dem SV Windach. Die Schützen Günter Kohl, Jürgen Scholz, Erwin Feurle und Bernard Huckenbeck haben sich somit für den Bayernpokal in Waldkirchen qualifiziert. Die Schützen feierten nicht nur den Sieg, sondern waren froh in diesen schweren Corona-Zeiten ein Turnier spielen zu dürfen.

Kreispokal Ü50 in Sonthofen (06.11.21)

Endlich ging es am vergangenen Samstag für die Seltmanser Stockschützen wieder los. In Sonthofen fand der Kreispokal der Herren Ü50 statt. Die Corona-Pandemie und die wochenlangen Arbeitseinsätze an der neuen Seltmanser Stocksportanlage haben dafür gesorgt, dass man über ein Jahr lang an keinem Turnier und keiner Meisterschaft teilnahm. Auch das Training „Zuhause“ konnte wegen den Umbauten nicht stattfinden. Das sollte sich in Sonthofen bemerkbar machen. Zu Beginn des Turniers merkte man nichts vom Trainingsrückstand. Die Spiele gegen Bad Wörishofen (25:5), ESG Füssen (23:17), EC Weißensberg (15:11), SSC Sonthofen (27:3) und den SV Obermaiselstein (28:8) wurden, zum Teil klar gewonnen. Danach ging aber nichts mehr! Unglücklich mit dem letzten Schuss ging die Partie gegen den SVO Germaringen mit 11:13 verloren. Man merkte hier schon einen kleinen Konditions- bzw. Konzentrationsmangel an. Durch einfache Fehler gingen auch die Spiele gegen den späteren Sieger, den ESC 1967 Füssen (8:18) und die stark aufspielenden Altusrieder (3:23) verloren. Seltmans rutschte dadurch auf den 4.Platz (10:6 Punkte) zurück, qualifizierte sich aber für den, am 04.12.2021, stattfindenden Bezirkspokal. Zweiter wurde der TSV Altusried 12:4 Punkte. Dritter der EC Weißensberg 11:5 Punkte.

25 Jahre ESC Seltmans

Vor 25 Jahren, 1995, gründeten ein paar Eisstock-Enthusiasten den Eisstockclub (ESC) Seltmans e.V. Mit viel Engagement und Idealismus konnte der ESC seine Mitgliederzahl kontinuierlich auf 67 steigern. Jung und Alt können gemeinsam die Freude am Eisstocksport erleben. Freude am Eisstocksport und geselliges Beisammensein bilden den Rahmen des Eisstockclubs. Mit großem sportlichem Ehrgeiz werden jährlich bis zu 25 Turniere, auch weit über die regionalen Grenzen hinaus, bestritten. Für das regelmäßige Training sowie zur Durchführung von Turnieren und Veranstaltungen steht, Dank Unterstützung der Gemeinde Weitnau, eine Anlage mit 4 Asphaltbahnen zur Verfügung. Diese ist in die Jahre gekommen und sollten dringend saniert werden. Inzwischen hat sich der Eisstockclub zu einer festen Größe im Eisstocksport etabliert. In den letzten 25 Jahren wurden über 650 Turniere bestritten davon konnten 320 Stockerlplätze (120 Siege) erzielt werden. Vorstand Bernard Huckenbeck bestritt mit 510 die meisten Turniere für Seltmans. Aktuell haben 16 Herren einen Spielerpass. Diese bilden zwei Mannschaften die am Spielbetrieb gemeldet sind. Die 1. Mannschaft spielt in der Bayernliga Süd, die 2. Mannschaft in der Bezirksliga A. Vereinsmeister ist gerade Thomas Fröhlich mit der Rekordpunktzahl von 308 Punkten geworden. Leider sieht es im Nachwuchsbereich und bei den Damen nicht so rosig aus. In den ersten 10 Jahren konnte man immer eine Jugend- und eine Mixed-Mannschaft stellen. Es war schon immer schwierig Jugendliche für diesen Sport zu begeistern. Im gesamten Kreis Allgäu finden inzwischen wegen Jugendmangel keine Meisterschaften oder Jugendturniere mehr statt. Auch bei den Herren wird es in Seltmans immer schwieriger. Viele Seltmanser Stockschützen sind weggezogen. Aktuell sind nur noch zwei Spieler aus der Gemeinde. Darunter leidet die Trainingsbeteiligung und anschließend das gemütliche Beisammen sein. Für das kommende Jahr wird der Eisstockclub über Events und Werbung für aktiven Nachwuchs werben mit der Hoffnung auf Erfolg, sonst wird es eng, so Vorstand Huckenbeck. Viele, zum Teil sehr große und erfolgreiche Nachbarsvereine wie der EC Immenstadt, der ESV Lindenberg oder der EC Lindau haben sich schon wegen Spielermangel aufgelöst.
Seltmans hat die Coronakrise bisher gut überstanden. Zwar konnten die großen Veranstaltungen wie der „Gaudicup“ und der „int. Sonneckcup“ nicht stattfinden, doch wegen der Absagen aller Turniere und Meisterschaften wurden keine Start- bzw. keine Fahrgelder benötigt. Dazu sind alle Mitglieder und Sponsoren dem Verein treu geblieben. Es konnten sogar drei neue Mitglieder und für einen zusätzlichen Sponsor gewonnen werden.
Wegen Corona wurden die gesamte letzte Sommersaison sowie die anstehende Wintersaison vom BEV abgesagt. Keine Freundschafts-, und Pokalturniere, keine Veranstaltungen, keine Meisterschaften! Es ist ruhig geworden um den ESC Seltmans. Es bleibt der Wunsch auf eine baldige Normalität.

Vereinsmeisterschaften im Zielschießen 2020

Einfach nicht zu schlagen ist Thomas Fröhlich beim Zielschießen auf den Heimbahnen in Seltmans. Schon im ersten Durchgang ließ er mit 166 Punkten seine Vereinskollegen keine Chance. Mit über 40 Punkten Vorsprung konnte er den 2. Durchgang locker angehen. Auch da überzeugte er mit 142 Punkten. Mit jeweils nur 121 und 120 Punkten konnte Bernard Huckenbeck als Zweitplatzierter die Meisterschaft leider nicht spannend gestalten. Spannend ging es jedoch um die Plätze dahinter. Trotz einer Verletzung am Fuß sicherte sich Günter Kohl den dritten Platz mit 119/112 Punkten knapp vor Simon Seifert 88/141 und Stefan Huckenbeck 108/110. Die weiteren Platzierungen: 6. Platz Markus Blank 103/78, 7. Platz Jürgen Scholz 80/90, 8. Platz Frank Kirchinger 68/93, 9. Platz Tobias Wieferig 57/93, 10. Platz Alexander Gutschmid 48/80

Thomas Fröhlich wurde übrigens zum vierten Mal in Folge Vereinsmeister!

 

Hochkarätiges Turnier zum 60sten Jubiläum des ESC Langenargen

Endlich durften die Stockschützen aus Seltmans nach der langen Corona-Pause wieder ein Turnier bestreiten. Neben der starken Besetzung mit Top-Mannschaften aus der Bundesliga und Champions-League, dem ESC Stuttgart-Vaihingen und dem TSV Peiting, waren noch der dreifache Turniersieger und Staatsligist aus Breitenwang (A), der mehrmalige Schweizer Meister ESC Am Bachtel, eine sehr starke DESV Auswahl am Start. Die anderen Teams aus Hörbranz, Dornbirn, Lustenau, Hard und der SV Weichs aus Oberbayern zählten ebenso zu den stärkeren Mannschaften aus der Region. Alle 15 Mannschaften hatten mit der enormen Hitze zu kämpfen. Seltmans startete gut und konnte gleich zwei Siege gegen STV Dornbirn (A) 24:8 und den ESC Frauenfeld (CH) 18:10 verbuchen. Eines der Top-Spiele gegen den Schweizer Meister, den ESC Am Bachtel ging unentschieden aus (9:9). Hier ließen beide Mannschaften nichts anbrennen und hielten jeweils ihren Nachschub. Es folgten drei Siege gegen den ESC Carinthia Dornbirn (18:6), den ESC Bad Wörishofen (27:3) und den ESC Hard (24:8). Leider musste man gegen den SC Breitenwang eine Niederlage einstecken. Zu dem Zeitpunkt kämpften Stuttgart-Vaihingen, Breitenwang und Seltmans um die vorderen Platzierungen. Danach folgte eine kleine Überraschung als Seltmans gegen den Bundesligisten TSV Peiting fast fehlerlos spielte und mit 20:8 gewann. Gegen den ESSV Lustenau gab es nach einer 13:0 Führung leider noch ein unentschieden. Auch gegen den SV Weichs gab man nach einer 8:0 Führung beide Punkte ab. Seltmans fiel aus den vorderen Plätzen zurück und es folgte die Partie gegen den zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Bundesligist Stuttgart Vaihingen. Doch Seltmans spielte erneut fehlerlos und fügte den Tabellenführer mit 19:5 die erste Niederlage zu. Nach zwei weiteren Siegen gegen den ESV Friedrichshafen (34:0) und den EC Hörbranz (22:8) folgte vor dem letzten Spiel die obligatorische Pause. Seltmans stand auf den dritten Platz mit 20:6 Punkten. Einen Punkt hinter Breitenwang und zwei hinter Stuttgart-Vaihingen. Die letzte Begegnung sollte zeigen ob es für Seltmans ein Stockerlplatz oder „nur“ eine gute Platzierung geben sollte. Es stand die starke DESV-Auswahl gegenüber. Doch leider sollte eine Begegnung nach der Pause für Seltmans wie so oft zum Verhängnis werden. Seltmans wurde mit 3:31 verloren und ging enttäuscht vom Platz. Den ganzen Tag unter den Top-Drei und im letzten Spiel diese bittere Niederlage. Turniersieger wurde der ESC Stuttgart-Vaihingen (24:4) vor dem SC Breitenwang (25:5) und den SV Weichs (21:7). Dank der besseren Note wurde die DESV Auswahl vierter, Punktgleich mit Seltmans (22:8).